News

sprechreiz logo

„Abgefuckt“ im Klassenzimmer: Poetry Slammer dichtet mit Karlsruher Kids

Poetry Slam hält auch Einzug in Karlsruhe: Seit 2011 wagen sich nun auch Schüler beim Projekt "Sprechreiz" an die alternative Kunstform. Eingebettet in den Deutschunterricht soll dieses Projekt einen alternativen Zugang zu Sprache ermöglichen: Mithilfe von anwesenden "Profis" verfassen die Schüler eigene Texte und tragen diese vor. Mit dabei ist dieses Mal auch Nikita Gorbunov aus dem Raum Stuttgart. Im Interview mit ka-news spricht er über das Projekt - und warum es ganz gut sein kann, ein bisschen "abgefuckt" zu sein.

Poetry Slam Workshop Schule Feedback

Sei es „Das erste Mal, dass ich selbst einen guten Text geschrieben habe“, „Es war mal was anderes und war spannend!“ oder unser persönlicher Favorit „Es war episch!“

Die Pilotphase hat nicht nur uns, sondern auch den Schülern der vier beteiligten Schulen mega viel Spaß gemacht, und dementsprechend war das Feedback der jungen Schüler durchweg positiv.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Schülern, Lehrern, Künstlern und der PH dafür, dass alle an einer gelungenen Pilotphase mitgewirkt haben! Und natürlich einen besonderen Dank an unsere Sponsoren: die „Volksbank-Raiffeisenbank Karlsruhe“, die „Buchhandlung am Kronenplatz“ sowie das „Stövchen“. Danke sehr!

Sprechreiz wird ab dem neuen Schuljahr in einem noch viel größeren Rahmen stattfinden und wir arbeiten schon jetzt daran, das für alle Beteiligten noch angenehmer, spannender und ergiebiger zu machen.

Tausend Küsse und bis bald!

Badische Neueste Nachrichten Sprechreiz

„Kompetenzen stärken“ KIT-Projekt „Sprechreiz 2.0“ soll Schülern Sprachgefühl vermitteln

Badische Neueste Nachrichten, 05.05.2014