Poetry Slam

sprechreiz logo

Was ist Poetry Slam?

Poetry Slam ist ein literarischer Vortragswettbewerb, bei dem selbstgeschriebene Texte innerhalb einer bestimmten Zeit einem Publikum vorgetragen werden. Die Zuhörer küren anschließend einen Sieger.

Die Regeln. „Die Texte müssen selbstgeschrieben sein, der Dichter darf keine Requisiten, Kostüme oder Musikinstrumente verwenden, und wenn der Poet das Zeitlimit überschreitet […] werden Punkte von seinem Stand abgezogen.“ – Marc Smith

Respect the poets! Die wichtigste Regel beim Poetry Slam. Wenn sich jemand traut seinen eigenen Text auf einer Bühne vorzutragen, hört das Publikum zu, ruft nicht dazwischen und klatscht anschließend.

regeln poetry slam definition


Lyrik, Rap, Spoken Word – kurzum Slam Poetry

Im Gegensatz zum Begriff Poetry Slam, der einen literarischen Vortragswettbewerb bezeichnet, handelt es sich bei Slam Poetry um live dargebotene Literatur mit Publikumsbezug. Charakteristisch für Slam Poetry ist die enge Verknüpfung zwischen Schreib- und Darbietungskunst. Eine Zuordnung zu klassischen literarischen Gattungen ist nur schwer möglich, vielmehr werden bei Slam Poetry verschiedene literarische Stile kombiniert und für den Vortrag auf einer Bühne inszeniert.

Thematisch ist Slam Poetry sehr facettenreich. Es werden sowohl persönliche als auch gesellschaftliche Themen behandelt. Von Texten über Liebe und das Leben, bis hin zu kritischen und politischen Texten, ist alles zu finden. Sehr beliebt sind auch Texte mit absurder Komik oder tiefgründigem Wortwitz. Slam Poetry ist letztendlich alles, was bei einem Poetry Slam vorgetragen wird.

Bei den Poetry Slam Workshops von Sprechreiz, können Schülerinnen und Schüler sich textlich frei entfalten und ihren eigenen Stil entwickeln – sowohl beim Schreiben als auch beim Darbieten. Ein kleines Beispiel hierfür findet sich weiter unten.


Der Sprechreiz Poetry Slam – Respect the poets!

Wenn Schülerinnen und Schüler zum ersten Mal eine große Bühne betreten, dann beim Sprechreiz Poetry Slam. Dieser wird immer dann veranstaltet, wenn an mehreren Hauptschulen und Werkrealschulen das Projekt Sprechreiz stattgefunden hat. Sprechreiz fördert die sozialen Kompetenzen und die Persönlichkeitsentwicklung Jugendlicher durch Poetry Slam Workshops im Deutschunterricht.

Um das Projekt für die Schülerinnen und Schüler zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen, können sie ihre eigenen Texte auf einer großen Bühne vortragen: beim Sprechreiz Poetry Slam. Hier lautet die oberste Regel "Respect the poets". Jeder, der beim Sprechreiz Poetry Slam mitmacht, erhält für seinen Beitrag gebührenden Applaus und Respekt. Die übrigen Regeln eines Poetry Slams werden natürlich auch nicht vernachlässigt.

Alle Schülerinnen und Schüler bieten ausschließlich ihre eigenen Texte dar, benutzen keine Hilfsmittel und beachten die Zeitbegrenzung. Die Beiträge der Jungendlichen werden vom Publikum auch bewertet, der Wettbewerb rückt jedoch absolut in den Hintergrund. Das eigens für Schüler entwickelte Bewertungssystem WIR gewinnt! ist fair und stellt keinen bloß. Der Sprechreiz Poetry Slam begeistert immer wieder – Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrer und einen jeden, der einmal da war!


Schülertexte

Ich sehe dich und sehe mich. Stehen da und schweigen uns an. Du gehst und lässt mich allein mit den Gedanken. Was soll ich tun, was soll ich sagen? Du gehst und lässt mich alleine. Ich sehe dich an. Merke wie leer deine Augen sind. Es ist nicht mehr wie beim ersten Mal, als sie voller Leben funkelten. Ich steh da und sehe, wie du gehst. In meinem Kopf herrscht Chaos, doch äußerlich bin ich ruhig. Du gehst ohne ein Wort. Doch irgendwann bleibst du stehen, drehst dich um und sagst voller Hass und Wut und Schmerz, wie sehr du mich hasst. Ich sehe dich an. Keine einzige Träne füllt meine Augen. Ich will dir was sagen, doch ich kann nicht. Ich will nicht. Es ist besser so, wenn du gehst. von Asma